Pflege Im Alter aktuell

Mit Hang zur Nostalgie
Wolfgang Hinrichsen legte stets Wert darauf, nur solche Fahrzeuge zu benutzen, die er selbst pflegen, warten und instand setzen kann. Doch die eigene und … Gleichgesinnten Interessenten an alter Technik stellt er gerne auch Ersatzteile zur Verfügung.
Read more on shz.de

Neue Baustelle / new construction site UPDATE 10
Pflege im Alter
Bild von pittigliani2005
fotografiert am 26. Dezember 2006 in der Hagemannstraße in Wennigsen. Zu beiden Seiten dieser Straße werden Gebäude des Altenheims errichtet.

===============================

"Begriffsbestimmung
Der Begriff Altenheim wird ganz unterschiedlich verwendet. Es gibt in Deutschland die heimrechtliche Unterscheidung als eine dreigliedrige Institution (Fachsprache in der Altenhilfe) und die allgemeinsprachliche Verwendung des Wortes als Oberbegriff für jede Form der Fremdversorgung im (hohen) Alter. Dabei ist die Pflegebedürftigkeit der künftigen Mieter in Wirklichkeit gar kein verbindliches Aufnahmekriterium, das bereits beim Heimeinzug vorliegen muss. Sie ist allerdings meistens der Anlass, über den Umzug von der eigenen Wohnung in einen „Großhaushalt“ nachzudenken. Hinzu kommen Fragen der Geselligkeit/Einsamkeitsgefühle, Ängste vor dem Sterben bzw. allgemeine Lebensängste und die vorausschauende Lebensplanung.

Diese allgemeinsprachliche Verwendung ist auch nicht auf ein bestimmtes Wort festgelegt. Altenheim, Seniorenheim, Altenstift, Seniorenresidenz und einige ähnliche werden meist gleichbedeutend verwendet: alte Menschen sind in eine spezielle Wohnanlage umgezogen, in der sie bei den alltäglichen Verrichtungen des Lebens unterstützt, mehr oder weniger umfassend versorgt und zum Teil bis ans Lebensende gepflegt werden. Die Höhe der Kosten, das Ausmaß der Pflegeleistungen wird dabei nicht unterschieden. Je nach dem Einweihungsjahr scheint es Moden bei der Bezeichnung zu geben: waren es in den 80 Jahren Wohnstifte und in den 90er Residenzen geht der Trend jetzt zu neuen Wortprägungen wie Casa Sana, Wohnpark oder Villa Cura.

Als Fachbegriff verwendet, kann die dreigliedrige Institution mehrere Heimtypen umfassen

Altenwohnheim – Der Bereich Wohnen hat hier das größtes Gewicht – andere Leistungen werden nur in geringem Umfang angeboten/genützt..
Altenheim – hierbei besteht eine (noch) geringere Pflegebedürftigkeit, das selbstbestimmte Leben überwiegt. Dienstleistungen wie Säubern und Aufräumen im Zimmer, Speisenversorgung werden regelmäßig in Anspruch genommen. Es wird kein eigener Haushalt geführt.
Altenpflegeheim – Die stationäre Pflege ausgeprägt pflegebedürftiger Menschen steht in diesen Einrichtungen rund um die Uhr im Vordergrund.
In den 90er Jahren ist ein weitere Wohnform hinzugekommen, die aber in der Regel nicht als Heim im Sinne des Gesetzes gilt: das Betreute Wohnen oder die Betreute Wohnanlage. Diese kann eher dem allgemeinsprachlichen Ausdruck Altenheim zugeordnet werden und meint rechtlich eben noch nicht das Altenwohnheim sondern den (immer noch) eigenständig geführten Haushalt." Quelle und weitere Informationen: Wikipedia: Seniorenresidenz

"Seniorenresidenz ‚Hagemannplatz‘
Die Pflegeeinrichtung soll voraussichtlich Ende 2007 in Betrieb genommen werden. Die Einrichtung liegt mitten im Ortskern von Wennigsen und ist entsprechend der Geschosszahl des Gebäudekomplexes in drei Wohnbereiche aufgegliedert und bietet Wohn- und Pflegeplätze für insgesamt 71 BewohnerInnen. Die Bewohnerzimmer sind aufgeteilt in 55 Einzelzimmer zwischen 16 und 18 qm und acht Doppelzimmern zwischen 22 und 26 qm. Die Einrichtung bietet insbesondere großzügig angelegte Dachterrassen, die einen schönen Ausblick auf den Marktplatz, sowie auf den begrünten Innenhof bietet. Der Innenhof wird als Bewegungs- und Sinnesgarten angelegt und lädt zum Spazieren gehen und Verweilen ein." Quelle und weitere Informationen: www.prosenis.de/

===============================

weiterführende Links:
Set Baustelle Hagemannstraße

Pflege kein Tabuthema – Mit dem Alter schwindet die Angst
Wenn sie ans Alter denken, haben die Deutschen vor allem eines: Angst. Der Mehrzahl (55%) fallen Dinge wie Krankheit und Schmerzen dazu ein, ein knappes Viertel (23%) fürchtet sich vor Armut und sozialem Abstieg, mehr als jeder Dritte (37%) fürchtet …
Read more on MyHandicap

Villingen-Schwenningen: Hier entsteht ein spannender Wald
Zum Teil wurden die Besitzstände dem Fonds von begüterten Menschen als Gegenleistung für Pflege im Alter bis zum Tode überlassen. "Das würden wir auch heute noch so machen", sagt Echle. Aktuell gibt es aber nur noch einen einzigen Fall dieser Art.
Read more on Schwarzwälder Bote

Eine alte, süße Sorte aus Italien – Marconi rot – 10 Samen

Eine alte, süße Sorte aus Italien - Marconi rot - 10 Samen

  • Wir versenden mit den Samen eine detaillierte Aussaat- / Pflegeanleitung.
  • exotic-samen

Dieses ist eine alte, süße Sorte aus Italien.
Die Früchte werden bis zu 7,5 cm dick und gut 20 cm lang. Sie bestechen durch eine ausgesprochene Süße. Die Schoten können sowohl grün als auch rot geerntet werden. Hervorragend geeignet zum frischen Gebrauch in Salaten, zum Füllen mit Gehacktem und auch zum Grillen und Frittieren. Kann auch gut eingefroren werden. Reifezeit: ca. 80 Tage.

Unverb. Preisempf.: EUR 1,95

Preis: EUR 1,95

Frage von ~Schreibfeder~: Wie haben Teenager in den 60er Jahren ihre Freizeit verbracht?
Ich würde gerne wissen, die Teenager (ca. 15/16 Jahre alt= in den 60er Jahren ihre Freizeit verbracht haben. Es gab in vielen Haushalten kein TV (weil zu teuer); Internet schon gar nicht ;-), kein iPod…..Also, wie haben Teenager ihre Freizeit verbracht? Haben diese vielleicht mehr für die Schule getan als so mancher Jugendlicher heute? Mich würde das echt interessieren. Gibt es hier Leute die in den 60ern jung waren? Danke!
Echt traurig, dass man auf so eine simple und ehrliche Frage bisher nur 4 normale Antworten erhalten hat. (die elektronischen Teile waren Beispiele) Ich selbst wurde 1972 geboren und habe auch eine andere Jugend erfahren; wollte jedoch gerne wissen, die Teenager der 60er gelebt haben. Mein Gott, ist das so schwer zu verstehen?!
Echt traurig, dass man auf so eine simple und ehrliche Frage bisher nur 4 normale Antworten erhalten hat. (die elektronischen Teile waren Beispiele) Ich selbst wurde 1972 geboren und habe auch eine andere Jugend erfahren; wollte jedoch gerne wissen, die Teenager der 60er gelebt haben. Mein Gott, ist das so schwer zu verstehen?!

Beste Antwort:

Answer by xyz
es war furchtbar,kein fernsehen,kein ipod,und schon gar kein handy,einfach schrecklich,

Antworten Sie selbst in den Kommentaren!

Pflege im Alter: Mit der richtigen Betreuung Krankheiten begegnen

http://pflegereport.info/altenpflege/pflege-im-alter-mit-der-richtigen-betreuung-krankheiten-begegnen/

Gold
Pflege im Alter
Bild von h.koppdelaney
Egypt – Cradle of Culture
School of Alchemists
Hermes Trismegistos

HKD

Pirat oder Gentleman?

Der Mann übergab den ägyptischen Reiseführer seiner Frau, die im Zugabteil ihm gegenüber saß. Sie unterhielten sich über Museen, die Pyramiden und das sagenumwobene Gold der Pharaonen. Seit zehn Jahren machten sie regelmäßig Urlaub am Toten Meer, doch diesmal sollte es mal wieder eine Nilfahrt werden mit diversen historischen Plätzen und Heiligtümern, die sie noch nie besucht hatten.
Ich schätzte den Mann um die siebzig und das Alter der Frau musste entsprechend sein, obwohl sie viel jünger aussah als der schlanke, doch etwas verlebt wirkende Mann. Sein Gesicht war von einer Narbe quer über die linke Back gezeichnet und hätte er eine Augenklappe getragen und ein Kopftuch, wäre er sofort als Pirat durchgegangen. Doch er sprach liebevoll über ihren Hund, der nun für drei Wochen bei seiner Schwester in Pflege war, und er war höflich. Ein Kavalier der alten Schule.
Er erinnerte seine Frau an ihren allerersten Besuch in Ägypten, der mit einer Nilfahrt begann und mit einem zwei Wochen dauernden Strandurlaub am Toten Meer endete. Während der Nilfahrt hatte es einen Unfall gegeben, den ich nur aus Bruchstücken zusammensetzten kann.
„Der Schiffsjunge hatte selbst Schuld. Er hätte den auffälligen Passagier sofort melden müssen“, sagte der Mann.
Der Junge hatte sich mit einem Sprung ins Wasser gerettet, war aber von der Schiffsschraube leicht verletzt worden. Offensichtlich hatte der Passagier den Jungen mehrmals sexuell belästigt, was aber erst aufgefallen war, als die Unfallursache untersucht wurde.
Er hatte anfangs Geld angenommen, wollte das aber später nicht noch einmal. Der Passagier wurde festgenommen und viele Fahrgäste von einem sehr höflichen Beamten befragt, der von einem Kollegen von der Tourismus Behörde begleitet wurde.
„Als der mich das zweite Mal nach meiner Ausweisnummer fragte, war ich völlig verwirrt“, erinnerte sich die Frau.. „Das hatten wir der Polizei ja alles schon mitgeteilt. Dabei wollte er sich nur bei mir erkundigen, ob es für seine Tochter möglich wäre, in Deutschland zu studieren. Sie lerne am Goetheinstitut Deutsch, weil sie mit den Gästen in ihrem Land in ihrer Muttersprache sprechen wolle und nicht auf Englisch.“
Und dann erinnerte er das Ehepaar daran, dass in den europäischen Ländern viele ägyptische Kunstschätze aufbewahrt würden.
Der Mann sagte zu seiner Frau, er sei von dem Beamten gefragt worden, ob er das für richtig halte. Und daraufhin habe er geantwortet, dass er sich darüber erst eine Meinung bilden müsse.
„Das hat der Beamte akzeptiert“, erinnerte er sich und bemerkte weiter: „Es hat zehn Jahre gedauert und deswegen wird diese Fahrt eine ganze besondere sein, ein Ritual.“
Offensichtlich hatte er seiner Frau gegenüber diese Meinung schon mehrere Male geäußert, denn diese fragte an diesem Punkt nicht weiter nach.
Ich war neugierig geworden und hätte mich am liebsten in das Gespräch eingemischt, doch dann hätte ich zugeben müssen, dass ich neugierig war. Zu dem damaligen Zeitpunkt konnte ich mir das noch nicht gestatten.
Die Frage hat den Mann zehn Jahre nicht ruhen lassen. Zehn Jahre hat er um das Für und Wider gerungen und war offensichtlich zu einem befriedigenden Resultat gekommen. Gehören Kunstschätze auf den Boden ihres Heimatlandes? Oder sollten sie in die Obhut eines Museums gelangen, dass den Vereinten Nationen und damit der Welt gehört und nicht einem einzigen Volk. Ein Museum der Menschheit könnte ich mir vorstellen. Wenn es zu diesem Schritt der Völkerverbindung kommt, können meiner Meinung nach alte Wunden der imperialistischen Zeit geheilt werden. Gefühle der Demütigung schüren Gefühle der Rache. Gesten der Wertschätzung haben freundliche Gesten zur Folge.
Ein Museum der Menschheit erhebt keine Nation und erniedrigt auch keine. Der Geist des goldenen Zeitalters einer weisen Menschheit bricht an, wenn die Gleichwertigkeit aller Geschöpfe bei aller Unterschiedlichkeit anerkannt wird.

HKD

Digital art based on own photography and textures
Thank you Tobias for the "Egypt man" :-))

HKD

Oben von Pflege Im Alter

Dieser Beitrag wurde unter Leben im Alter abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *